Der Weihnachtsmann macht Feierabend

Endlich Feierabend“, seufzte der Weihnachtsmann und legte die müden Füße hoch. Gerade erst hatte er den Mantel an den Haken gehängt und im Stall seinem treuen Rudolph eine extra Schüppe Hafer in den Trog geschüttet. Jetzt saß er mit einem Glas Rotwein vor dem Kamin. „Lassen wir den lieben Gott einen guten Mann sein, das Christkind einen kleinen Rabauken und die himmlischen Heerscharen einen leidlich begabten Sängerchor“, murmelte er zufrieden in seinen Bart. Kurz darauf war er auch schon eingedöst.

Sturmesläuten an der Haustür riss den Weihnachtsmann unsanft aus seinen Träumen. Draußen im Schnee stand der kleinste Weihnachtswichtel und hielt dem Alten vorwurfsvoll ein Bündel Weihnachtsbriefe entgegen: „Haben wir vergessen“, sagte der kleine Kerl, „müssen wir noch ausliefern.“

Fei-er-a-bend! Schon mal gehört?“, entgegnete der Weihnachtsmann. Der Wichtel konnte wirklich nerven. „Die Karten können wir genauso gut im nächsten Jahr ausliefern“, schlug er vor, „steht doch sowieso immer das Gleiche darin: Frohes Fest und ein gutes neues Jahr! Das passt in zwölf Monaten wie heute.“

Der Wichtel stemmte die Ärmchen in die Seite und machte sein grimmigstes Gesicht: „Das ist doch nicht dein Ernst, Weihnachtsmann! Auch wenn den Menschen von Jahr zu Jahr nichts Neues einfällt, sie meinen es doch VON HERZEN.“

Wenig später saß der Alte wieder im roten Mantel auf den Kutschbock und trieb die Rentiere an. Der kleine Wichtel, neben seinem Herrn, achtete darauf, dass auch wirklich jede Weihnachtskarte – unter anderem diese – ihren Empfänger rechtzeitig zum Fest erreichte.

Der Lennestrand-Verlag wünscht Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Kunterbunter Leseherbst: das aktuelle Programm am Lennestrand

Drei Neuerscheinungen und ein „Klassiker“

Kunterbunter Leseherbst

(Hemer). Wenn sich am Lennestrand das Herbstlaub rotgolden färbt, dann ist es Zeit, Vorräte anzulegen. Der Lennestrand-Verlag versorgt alle fleißigen Leseratten mit nahrhaftem Futter: drei Neuerscheinungen und einem „Klassiker“.

Sarah Greger, „Heimatgemüse“
Sich ausgewogen und rein pflanzlich ernähren. Das geht ganz einfach und passt in jeden Alltag! Sarah Greger zeigt es in ihrem Koch- und Backbuch „Heimatgemüse“. Mit Rezepten, die jeder zubereiten kann, und Zutaten, die auch der Supermarkt um die Ecke vorrätig hat, weckt sie den Appetit auf eine ausgewogene Lebensweise voller Genuss. Die Kommunikationsdesignerin und Hobbyköchin aus Dortmund entschied sich vor fünf Jahren, auf tierische Lebensmittel zu verzichten. Für Sarah der Anfang eines neuen Umgangs mit Lebensmitteln und einer neuen Lebensweise.

Susanne Padberg, „Love Me Harder“
Wer schon immer wissen wollte, warum Iron Man als Eishockeyspieler eine Fehlbesetzung wäre, wie Zombies auf WhatsApp kommunizieren und was Schulschwimmen mit dem Catwalk zu tun hat, wird hier bestens versorgt. Fünf Erzählungen für jugendliche Leser – und ihre Eltern – handeln von dem, was das Teenie-Herz – und die Eltern – in der ereignisreichen Lebensphase zwischen 12 und 16 bewegt. Klar, da geht es um die erste Liebe, erste Erfahrungen auf Partys, aber auch um (Cyber-)Mobbing, Konflikte mit den Eltern oder tragische Verluste. Immer ganz nah an der Realität und an der Sprache der Kids. Außerdem mit einer gehörigen Portion Situationskomik, Ironie und sauerländischem Lokalkolorit.

Bernhard Görnig, „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“
20 Balladen, basierend auf dem Sagenschatz des Siegerlandes, hat der Kreuztaler Autor Bernhard Görnig in einem handlichen Büchlein versammelt. Er taucht ein in die sagenumwobene Landschaft, begibt sich an rätselhafte Orte wie den Altenberg oder den Hohenseelbachskopf. Dort und anderswo trifft der Leser auf geheimnisvolle Gestalten, zum Beispiel den Räuber Johann Hübner, Wieland den Schmied oder die „wilden Weiber“ von Rensdorf.

Marianne und Volker Schlegel, „Das Felsenmeer. Die Heimat der Zwerge“
Keine Frage, das Hemeraner Felsenmeer ist auch ohne „Bewohner“ spektakulär. Doch so richtig geheimnisvoll wird es, wenn die Zwerge Schlauzipfel, Plauderzipfel und Schwingzipfel junge Leser mit auf ihre Abenteuer nehmen. Das Autorenpaar Volker und Marianne Schlegel aus Deilinghofen bevölkert das zerklüftete Geotop mit einer Zwergensippe, die einst aus der nahegelegenen Heinrichshöhle auswanderte und im Felsenmeer eine neue Heimat gefunden hat. Märchen und Sagen zum Vorlesen und Selbstlesen.

Bibliographische Hinweise
Sarah Greger, „Heimatgemüse. Natürlich und bewusst kochen“, Lennestrand. Verlag für Südwestfalen, 2018. ISBN 978-3-9818190-3-8

Susanne Padberg, „Love Me Harder. 5 Erzählungen“. Edition Lennestrand, 2017. ISBN 978-3-9818190-1-4

Bernhard Görnig, „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“. Lennestrand. Verlag für Südwestfalen, 2018. ISBN 978-3-9818190-2-1

Marianne und Volker Schlegel, „Das Felsenmeer – Die Heimat der Zwerge“. Ein Märchen- und Geschichtenbuch rund um das Hemeraner Felsenmeer. Lennestrand. Verlag für Südwestfalen, 2016. ISBN 978-3-9818190-0-7

Sämtliche Bücher sind über den Verlag sowie den Buchhandel zu beziehen. „Heimatgemüse“ ist zusätzlich erhältlich über den Online-Shop auf http://heimatgemuese-kochen.de/.

Lesefutter für den Herbst

Gemüse, Gemüse … Heimatgemüse!

Juchhu, es ist fertig 🙂 Der Lennestrand-Verlag freut sich, euch heute das Koch- und Backbuch von Sarah Greger, „Heimatgemüse“, präsentieren zu können. Ein wunderschön gestaltetes, praxisorientiertes Buch für rein pflanzliche, heimatliche Genüsse.
Ab sofort zu bestellen über die Website www.heimatgemüse-kochen.de sowie über den Buchhandel unter der ISBN 978-3-9818190-3-8 und natürlich direkt beim Verlag! Informationen zum Buch findet ihr außerdem auf Facebook und Instagram.

Urlaub und nichts zu lesen? Wir hätten da ein paar Vorschläge!

Urlaub und nichts zu lesen? Da können wir helfen! Hier seht ihr einen kleinen Ausschnitt aus unserem Programm. Hinweisen möchten wir euch auf das Koch- und Backbuch von Sarah Greger, das Ende August im Lennestrand-Verlag erscheint. Mit tollen Fotos und rein pflanzlichen Genüssen, die garantiert gelingen.

Alle Bücher erhältlich über unsere Website. Das Koch- und Backbuch kann ab sofort vorbestellt werden.

Bernhard Görnig: „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“. Limitierte Erstauflage erscheint bei Lennestrand

 

Limitierte Erstauflage im Lennestrand-Verlag
Von „Zauber, Spuk und Schwerterklang“

Kreuztaler Autor Bernhard Görnig veröffentlicht Siegerländer Balladen

(Kreuztal). „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“ hat der Kreuztaler Autor Bernhard Görnig sein handliches Büchlein mit 20 Balladen genannt. Das klingt nach Mythen, Mystik und Magie, und tatsächlich eignet es sich hervorragend als Lektüre für einem warmen Sommerabend im Garten, wenn der Blick über die Siegerländer Höhen schweift. Denn da geht sie auf Reisen, die Phantasie, und taucht ein in die sagenumwobene Landschaft, begibt sich an rätselhafte Orte wie den Altenberg oder den Hohenseelbachskopf. Dort und anderswo trifft sie auf geheimnisvolle Gestalten, zum Beispiel den Räuber Johann Hübner, Wieland den Schmied oder die „wilden Weiber“ von Rensdorf.

Handwerklich hochwertig und überlieferungstreu hat sich Bernhard Görnig dem heimatlichen Sagenschatz genähert und einige ausgewählte Stoffe in guter Tradition – von Jung-Stilling bis Wurmbach – in die Kunstform der Ballade übertragen. Die Freudenberger Künstlerin Soraya Poosch hat einige Balladen stilvoll illustriert. Im Juni 2018 erscheint „Zauber, Spuk und Schwerterklang“ in limitierter Erstauflage im Hemeraner „Lennestrand. Verlag für Südwestfalen“.

Über den Autor
Bernhard Görnig veröffentlichte Kurzgeschichten, Gedichte und sehr erfolgreich auch Theaterspiele für Kinder. Die von ihm zusammengestellte Auswahl „Sagen aus dem Siegerland“ (2007) fand nicht nur in Schulen Beachtung.

Das Buch
Bernhard Görnig, „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“, Hemer:  Lennestrand. Verlag für Südwestfalen, Juni 2018.
ISBN 978-3-9818190-2-1, 90 Seiten, Format Din A5.

Das Büchlein ist über den Verlag sowie über den Buchhandel für 12,80 Euro erhältlich.

Das Lennestrand-Ostergedicht 2018

Grasten zwei Schafe am Strand von Sylt
Den krausen Schopf ins Ölzeug gehüllt
Der Wind pfiff PHÄNOMENAL
Der REGEN prasselte horizontal
Blökt‘ ein Schaf: „Määhh!!“
Und das andere: „BÄÄHH!!“

Grasten zwei Schafe am Strand von Sylt
Den krausen Schopf ins Ölzeug gehüllt
Und blökten ihren Protest
Doch das Wetter
Hielt an der Richtung fest

Grasten zwei Schafe am Strand von Sylt. Das Lennestrand-Ostergedicht 2018

20. Januar 2018: Dinnerlesung im Cookie’s Veggies Dorsten

PRESSEMITTEILUNG
Von Youtubern, Eishockey und Leichen im Swimmingpool

Dinnerlesung im Cookie‘s Veggies
Es wird endkrass, Alter! Am Samstag, 20. Januar 2018, lädt das vegetarisch-vegane Restaurant Cookie‘s Veggies zur Dinnerlesung ein. Die Autorin Susanne Padberg liest aus ihrem neuen Buch „Love Me Harder“. Fünf Erzählungen für jugendliche Leser von zwölf bis 16 Jahren – und ihre Eltern – handeln von dem, was das Teenie-Herz – und die Eltern – in dieser ereignisreichen Lebensphase bewegt. Klar, da geht es auch um die erste Liebe und die ersten Erfahrungen auf Partys, eigentlich aber um ziemlich ernste Themen wie (Cyber-)Mobbing, Konflikte mit den Eltern oder tragische Verluste, die die gewohnte Existenz ganz schön aus der Bahn werfen können. Immer ganz nah an der Realität und an der Sprache der Kids. Außerdem mit einer gehörigen Portion Situationskomik, Ironie und (sauerländischem) Lokalkolorit. Wer also schon immer wissen wollte, warum Iron Man als Eishockeyspieler ungeeignet ist, wie Zombies auf WhatsApp kommunizieren und was Schulschwimmen mit dem Catwalk zu tun hat, der wird am dritten Januarsamstag im Dorstener Creativquartier bestens bedient.
Dazu werden die Literaturhäppchen vorzüglich ergänzt durch ein veganes Fünf-Gänge-Menü, welches Cookie‘s Veggies-Chefin Iris Koczwara und Koch Aaron S. Feikus extra zur Lesung zusammengestellt haben. Beginn ist um 19 Uhr im Cookie‘s Veggies, Halterner Straße 93. Reservierungen sind möglich unter Tel. 02362-44442 oder unter office@cookies-veggies.de. Spontane Gäste sind ebenso herzlich willkommen.

Das Buch
Love Me Harder. 5 Erzählungen“, Text von Susanne Padberg, illustriert von Ilonka Williams; erschienen in der Edition Lennestrand, November 2017. ISBN 978-3-9818190-1-4

Weitere Infos unter:
https://www.facebook.com/lennestrand/
www.lennestrand-verlag.de

Aus dem Klappentext
Erwachsenwerden mit PewDiePie, WhatsApp und Clash Royale, auf Instagram und in BibisBeautyPalace. Die Teenie-Existenz im dritten Jahrtausend hat es echt in sich.
Mama und Papa rotieren im Dauereinsatz und schweben in den ungünstigsten Momenten ein; im Klassen-Chat wird endgemobbt, und beim ersten Date im Eiscafé sollte man sich darüber im Klaren sein: Es gibt immer einen, der das postet.
Auch hält das Leben für das ein oder andere Nachwuchstalent weder Sponsorenvertrag noch Foto bereit. Vorzeitig ausgeschieden …
Oder geht da doch noch was? Das Spiel ist jedenfalls erst zu Ende, wenn der Schiri abpfeift.

Die Autorin
Die bemerkenswertesten Geschichten hält das Leben selbst bereit. Das findet die Hemeraner Autorin Susanne Padberg und hält ganz einfach Augen und Ohren offen. Denn irgendwann kommen die Kids schon wieder aus der Schule oder vom Sport nach Hause und berichten von den skurrilen, manchmal unglaublichen Dingen, die passieren. Im Verein, auf der Klassenfahrt oder beim Treffen mit den „Bros“. Mit den richtigen Nadeln lässt sich daraus eine Geschichte stricken: nah an der Realität, doch nicht real, allerdings realistisch.
Ihre Tochter ist 16, der Sohn 14, ihr Ehemann Physiklehrer, pardon! Physiker, und sie hat einen Fundhund aus Rumänien. Alles klar? Außerdem gründete die promovierte Germanistin Susanne Padberg 2015 den Lennestrand-Verlag, arbeitet als Journalistin und betreut Unternehmen in Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Sie schreibt seit vielen Jahren Erzählungen, Romane und Lyrik.
„Love Me Harder. 5 Erzählungen“ ist ein Buch für Teenies (und ihre Eltern).

Ansprechpartnerin für Rückfragen
Iris Koczwara
Cookie‘s Veggies
Halterner Straße 93
46284 Dorsten
Tel. 02362-44442
office@cookies-veggies.de

Denkt euch, ich bin heut‘ dem Christkind begegnet

Denkt euch, ich bin heut‘ dem Christkind begegnet

Denkt euch, ich bin heut‘ dem Christkind begegnet!
Sein Transporter war reich mit Paketen gesegnet.
Allüberall auf den beigen Kisten
sah ich Versandhandelslogos blitzen.
Hermes“, sprach ich, „himmlisches Kind!
Verheißungsvoll deine Touren sind.
Bringst Wohlstand in jedes Haus.“
Allein auf den Konten sieht‘s düster aus“,
schnauft es und zieht seinen Scanner,
Switch und Alexa sind dies Jahr der Renner.“
Hast auch was für mich dabei?
Von Amazon, Otto oder [ibai]?“
Da lupft es die Schultern und liftet die Brauen:
Musst selber im Internet schauen!
Frag‘ Google, wo deine Sendung steckt,
oder die praktische Nachverfolgungs-App!
Jedenfalls, heut‘ stehst du nicht auf meinen Listen“,
sprach Hermes und schnappt‘ sich die nächsten Kisten.
Also nahm ich das Handy, das alte, heraus:
Siri, mein Schätzchen, süße, kleine Maus,
wer liefert das iPhone, das X-te, aus?“
Meintest du »Maus«?“
Verrat‘s mir doch! Schnell!“
Dein iPhone bringt Santos von DHL.“

Gefunden auf otto.de
©Lennestrand. Verlag für Südwestfalen 2017