Kunterbunter Leseherbst: das aktuelle Programm am Lennestrand

Drei Neuerscheinungen und ein „Klassiker“

Kunterbunter Leseherbst

(Hemer). Wenn sich am Lennestrand das Herbstlaub rotgolden färbt, dann ist es Zeit, Vorräte anzulegen. Der Lennestrand-Verlag versorgt alle fleißigen Leseratten mit nahrhaftem Futter: drei Neuerscheinungen und einem „Klassiker“.

Sarah Greger, „Heimatgemüse“
Sich ausgewogen und rein pflanzlich ernähren. Das geht ganz einfach und passt in jeden Alltag! Sarah Greger zeigt es in ihrem Koch- und Backbuch „Heimatgemüse“. Mit Rezepten, die jeder zubereiten kann, und Zutaten, die auch der Supermarkt um die Ecke vorrätig hat, weckt sie den Appetit auf eine ausgewogene Lebensweise voller Genuss. Die Kommunikationsdesignerin und Hobbyköchin aus Dortmund entschied sich vor fünf Jahren, auf tierische Lebensmittel zu verzichten. Für Sarah der Anfang eines neuen Umgangs mit Lebensmitteln und einer neuen Lebensweise.

Susanne Padberg, „Love Me Harder“
Wer schon immer wissen wollte, warum Iron Man als Eishockeyspieler eine Fehlbesetzung wäre, wie Zombies auf WhatsApp kommunizieren und was Schulschwimmen mit dem Catwalk zu tun hat, wird hier bestens versorgt. Fünf Erzählungen für jugendliche Leser – und ihre Eltern – handeln von dem, was das Teenie-Herz – und die Eltern – in der ereignisreichen Lebensphase zwischen 12 und 16 bewegt. Klar, da geht es um die erste Liebe, erste Erfahrungen auf Partys, aber auch um (Cyber-)Mobbing, Konflikte mit den Eltern oder tragische Verluste. Immer ganz nah an der Realität und an der Sprache der Kids. Außerdem mit einer gehörigen Portion Situationskomik, Ironie und sauerländischem Lokalkolorit.

Bernhard Görnig, „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“
20 Balladen, basierend auf dem Sagenschatz des Siegerlandes, hat der Kreuztaler Autor Bernhard Görnig in einem handlichen Büchlein versammelt. Er taucht ein in die sagenumwobene Landschaft, begibt sich an rätselhafte Orte wie den Altenberg oder den Hohenseelbachskopf. Dort und anderswo trifft der Leser auf geheimnisvolle Gestalten, zum Beispiel den Räuber Johann Hübner, Wieland den Schmied oder die „wilden Weiber“ von Rensdorf.

Marianne und Volker Schlegel, „Das Felsenmeer. Die Heimat der Zwerge“
Keine Frage, das Hemeraner Felsenmeer ist auch ohne „Bewohner“ spektakulär. Doch so richtig geheimnisvoll wird es, wenn die Zwerge Schlauzipfel, Plauderzipfel und Schwingzipfel junge Leser mit auf ihre Abenteuer nehmen. Das Autorenpaar Volker und Marianne Schlegel aus Deilinghofen bevölkert das zerklüftete Geotop mit einer Zwergensippe, die einst aus der nahegelegenen Heinrichshöhle auswanderte und im Felsenmeer eine neue Heimat gefunden hat. Märchen und Sagen zum Vorlesen und Selbstlesen.

Bibliographische Hinweise
Sarah Greger, „Heimatgemüse. Natürlich und bewusst kochen“, Lennestrand. Verlag für Südwestfalen, 2018. ISBN 978-3-9818190-3-8

Susanne Padberg, „Love Me Harder. 5 Erzählungen“. Edition Lennestrand, 2017. ISBN 978-3-9818190-1-4

Bernhard Görnig, „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“. Lennestrand. Verlag für Südwestfalen, 2018. ISBN 978-3-9818190-2-1

Marianne und Volker Schlegel, „Das Felsenmeer – Die Heimat der Zwerge“. Ein Märchen- und Geschichtenbuch rund um das Hemeraner Felsenmeer. Lennestrand. Verlag für Südwestfalen, 2016. ISBN 978-3-9818190-0-7

Sämtliche Bücher sind über den Verlag sowie den Buchhandel zu beziehen. „Heimatgemüse“ ist zusätzlich erhältlich über den Online-Shop auf http://heimatgemuese-kochen.de/.

Lesefutter für den Herbst

Bernhard Görnig: „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“. Limitierte Erstauflage erscheint bei Lennestrand

 

Limitierte Erstauflage im Lennestrand-Verlag
Von „Zauber, Spuk und Schwerterklang“

Kreuztaler Autor Bernhard Görnig veröffentlicht Siegerländer Balladen

(Kreuztal). „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“ hat der Kreuztaler Autor Bernhard Görnig sein handliches Büchlein mit 20 Balladen genannt. Das klingt nach Mythen, Mystik und Magie, und tatsächlich eignet es sich hervorragend als Lektüre für einem warmen Sommerabend im Garten, wenn der Blick über die Siegerländer Höhen schweift. Denn da geht sie auf Reisen, die Phantasie, und taucht ein in die sagenumwobene Landschaft, begibt sich an rätselhafte Orte wie den Altenberg oder den Hohenseelbachskopf. Dort und anderswo trifft sie auf geheimnisvolle Gestalten, zum Beispiel den Räuber Johann Hübner, Wieland den Schmied oder die „wilden Weiber“ von Rensdorf.

Handwerklich hochwertig und überlieferungstreu hat sich Bernhard Görnig dem heimatlichen Sagenschatz genähert und einige ausgewählte Stoffe in guter Tradition – von Jung-Stilling bis Wurmbach – in die Kunstform der Ballade übertragen. Die Freudenberger Künstlerin Soraya Poosch hat einige Balladen stilvoll illustriert. Im Juni 2018 erscheint „Zauber, Spuk und Schwerterklang“ in limitierter Erstauflage im Hemeraner „Lennestrand. Verlag für Südwestfalen“.

Über den Autor
Bernhard Görnig veröffentlichte Kurzgeschichten, Gedichte und sehr erfolgreich auch Theaterspiele für Kinder. Die von ihm zusammengestellte Auswahl „Sagen aus dem Siegerland“ (2007) fand nicht nur in Schulen Beachtung.

Das Buch
Bernhard Görnig, „Zauber, Spuk und Schwerterklang. Balladen aus dem Siegerland“, Hemer:  Lennestrand. Verlag für Südwestfalen, Juni 2018.
ISBN 978-3-9818190-2-1, 90 Seiten, Format Din A5.

Das Büchlein ist über den Verlag sowie über den Buchhandel für 12,80 Euro erhältlich.